Künstlerische Leitung

Ekkehard Hauenstein begann mit 7 Jahren Klavier zu spielen und errang bereits erste Erfolge bei den Wettbewerben “Jugend musiziert”. Mit 10 Jahren erlernte er zusätzlich das Querflötenspiel am Konservatorium der Rheinischen Musikschule in Köln. Er war in den Jahren bis zum Studium mehrfach erster Preisträger bei den Wettbewerben “Jugend musiziert”, beim Wettbewerb des Deutschen Tonkünstlerverbandes, beim Wettbewerb der Dr. Gerig- Gedächtnisstiftung und bekam zahlreiche bedeutende Sonderpreise.

Nach dem Abitur erhielt er seine Ausbildung in den zwei parallelen Hauptstudiengängen Orchesterdirigieren und Querflöte an den Hochschulen für Musik und Theater in München, Dresden, Stuttgart, Genf und Salzburg bei den Professoren Hermann Michael, Michel Plasson, Paul Meisen, Maxence Larrieu und Irena Grafenauer. Weiterführende Meisterstudien führten ihn zu Sergiu Celibidache, Maurice Bourgue, Aurèle Nicolet, und nicht zuletzt zu Sir Colin Davis und Carlos Kleiber.

Ekkehard Hauenstein errang zahlreiche erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. beim „Deutschen Musikwettbewerb“, „Concertino Praga“, beim „Deutschen Orchesterwettbewerb“ und “Pacem in terris”; beim Internationalen Dirigierwettbewerb in Glasgow erhielt er den ersten Preis und wurde zum “Laird of Glencairn” ernannt. Er wurde in zahlreiche Stiftungen als Stipendiat aufgenommen, so z.B. die „Richard- Wagner-Stiftung Bayreuth“, die „Fanny-Carlita-Stiftung“ in München, die Stiftung “Podium junger Musiker” in Weikersheim, die „Kulturstiftung des Landes Nordrhein-Westfalen“, die “Deutsche Stiftung Musikleben” in Hamburg, die “Friedrich-Jürgen Sellheim Stiftung” in Hamburg und die “Sandór Vegh International Chamber Music Academy” in Prag. Im Jahr 2012 wurde ihm ein Stipendium des Deutschen Musikrates zugesprochen. In den vergangenen Jahren erhielt er Engagements als Soloflötist beim Philharmonischen Orchester Würzburg und bei Orchestre Philharmonique du Luxembourg; seit 1999 ist er Soloflötist im Orchester des Staatstheaters in Meiningen. Daneben erhielt er in den Jahren 2003, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2012, 2014 sowie für 2016 Kompositionsaufträge des Südthüringischen Staatstheaters Meiningen und lehrt regelmäßig bei Musikfestivals, Meisterkursen und in entsprechenden Institutionen im In- und Ausland.

Neben seiner Tätigkeit als Soloflötist in verschiedenen Symphonie- und Kammerorchestern und freischaffender Dirigent widmet er sich eingehend der Kammermusik in mehreren, von ihm gegründeten Ensembles und solistischen Auftritten mit renommierten internationalen Orchestern, sowie Rundfunk- und CD-Aufnahmen. Er ist regelmäßiger Gast wichtiger nationaler und internationaler Musikfestivals, wie z.B. dem „Bohuslav Martinu International Chamber Music Festival“, dem „Hohenloher Kultursommer“, dem „Cambridge International Chamber Music Festival“, dem Festival Música Mallorca und dem „Bayerischen Musikfestival“. Seit 2001 bis heute betreut er als Dozent die

Bläser des “Münchner Jugendorchesters” und der “Jungen Münchner Philharmonie”, des “Symphonieorchesters München-Andechs” und des “jungen Orchesters München”, sowie der “Herbstakademie der Orchestergemeinschaft München-Andechs”, des „Odeon-Jugendsinfonieorchesters München“ und des „Symphonischen Ensembles München“.

Daneben ist er künstlerischer Leiter des „Jungen Symphonischen Bläserensembles München“ sowie mehrerer großer Blechbläserensembles, darunter die von ihm mitbegründete „BrassBand München“. Im Bodenseeraum gründete er das Streichorchester „Ravensburger Kammersolisten“ und stand diesem 3 Jahre als künstlerischer Leiter vor. Als Dirigent des klassischen Blechbläserensembles „Münchner Blechreiz“ wurde er jeweils erster Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs in den Jahren 2008 und 2012, im Jahr 2012 erhielt er mit der BrassBand München im selben Wettbewerb auch den zweiten Preis. Von 2008 bis 2010 war er Chefdirigent des ABACO-Orchesters, des Orchesters der Ludwig- Maximilians-Universität in München, und seit 2011 ist er künstlerischer Leiter und Chefdirigent der „Jungen Philharmonie Fulda“ und debutierte am Brandenburger Theater. Daneben führten ihn Assistenztätigkeiten zu Sir Colin Davis und Michel Plasson. Als Gastdirigent verschiedener renommierter Orchester dirigiert er u.a. regelmäßig die “Accademia die Trento” und das “Cambridge Chamber Orchestra” mit großen Symphoniekonzert-Programmen in London und auf internationalen Touneen, und arbeitet mit renommierten Künstlern zusammen (u.a. Francisco Araiza, Gidon Kremer).